Direct access to content Direct access to navigation

Hereinspaziert und mitgemacht beim großen Familien-Jahrmarkt!

Durch das einladend gestaltete Eingangstor (an dem auch die Spielregeln angeschlagen sind) betreten die BesucherInnen die Welt der bunten Jahrmarktspiele. 25-30 Spielstationen laden Kinder und Eltern ein zu gemeinsamem aktivem, spielerischen Tun. Da geht es z.B. ums Kräfte messen beim Hau den Lukas, um Geschicklichkeit und eine ruhige Hand beim Verflixten Draht oder beim Angeln, Zielgenauigkeit beim Tellschießen. Beim Fadenziehen, Glücksrad und Preisstechen wird das Glück auf die Probe gestellt. Die Verschiedenartigkeit der Spiele und die optische Gestaltung des Spielrahmens schaffen eine lebendige Jahrmarktsatmosphäre.

Spielsystem:

Im Jahrmarktsbüro erhalten die BesucherInnen einen Ausweis, mit dem sie an den verschiedenen Buden spielen können. Jede absolvierte Station wird in den Ausweis eingetragen. Bei einzelnen Spielen gibt es kleine Preise zu gewinnen. Zum Schluss, wenn der Ausweis wieder im Jahrmarktsbüro abgegeben wird, erhalten alle eine Mitspielurkunde. Außerdem nehmen alle, die den Ausweis wieder abgegeben haben an einer Glückstombola teil, die im Laufe des Tages mehrmals durchgeführt wird.

Im Job-Amt können sich Kinder melden, die Lust haben, beim Jahrmarkt mit zu arbeiten, sei es als BetreuerIn für eine der Spielbuden, als MitarbeiterIn im Jahrmarktsbüro oder beim Popcorn-Stand. So besteht für die Kinder die Möglichkeit, den Jahrmarkt in zwei unterschiedlichen Rollen zu erleben: als MitspielerIn oder/und als MitarbeiterIn. Kinder, die mitarbeiten, erhalten für ihr Engagement eine kleine Belohnung.

Die Spielstationen:

Die kindgerechten Jahrmarktspiele werden von uns selbst entwickelt und gebaut. Bei der Auswahl der Spielideen orientieren wir uns an den Bedürfnissen der Kinder, so sind Spielstationen mit unterschiedlichem Charakter und Spielabläufen entstanden.

Aufgebaut werden folgende Spielstationen: Glücksrad, Tellschießen, Angeln, Hau den Lukas, Verflixter Draht, Büchsenwerfen, Überraschungsschleuder, Hufeisenwerfen, Luftikuss, Erbsenschlagen, Glückstreffer, 2-3 Eimerei, Hufeisenwerfen, Wurfmännchen, Verdrehte Welt, Preisstechen, Kopf-Angeln, Räuber Hotzenplotz, Volltreffer, Fadenziehen, Kistenkegeln, Rattenrennen, Ring-Wurf, Perlen-Fädeln, Schildkrötenrennen, Armes Schwein, Maden-Angeln ...

Räumlich in den Jahrmarkt integriert ist die Schaubude. Hier üben wir mit den Kindern kurze Nummern ein, die dann bei zwei Vorstellungen pro Nachmittag zur Aufführung kommen. Es gibt Zauberer, Fakire mit dem Nagelbrett, die Schwerterkiste, Schlangenbeschwörung, Hellsehen, Gewichtheben, Magier, Scherbenlaufen etc.

Ebenfalls integriert ist die Arena in der immer wieder kleine Schau-Wettkämpfe stattfinden.

In der Popcorn-Bude wird frisches Popcorn hergestellt und zu einem geringen Preis verkauft.

Wir brauchen vom Veranstalter:

  • Viel Spielfläche
  • Strom und Wasseranschluss auf dem Platz
  • 10 Brauereigarnituren
  • 8 HelferInnen für den Auf/Abbau und die Spielaktion
  • Kleine Preise für jedes Kind
  • Größere Preise für die Glücksspiele und die Tombola
  • evtl. Getränke für die Kinder, die beim Jahrmarkt mitarbeiten
  • Angeln
  • Erbsenschlagen
  • Hau den Lukas
  • Jahrmarkt in der Stadt
  • Kistenkegeln
  • Perlenfädeln
  • Preisstechen
  • Ring-Wurf-Hand
  • Zauberer
  • Fakir auf dem Nagelbrett
  • Applaus !!