Direct access to content Direct access to navigation

Im Mittelpunkt dieser Aktion steht das Werken mit frischem Wildholz. Einem Werkstoff, den es meistens umsonst auf Schnittgutplätzen, im eigenen Garten oder auf Nachfrage beim Förster gibt.

Rund um ein gemütliches Feuer entsteht dann eine Grünholzwerkstatt, die sich in drei Bereiche gliedert:

Schnitzen mit dem Messer


Das Messer ist eines der ältesten Universalwerkzeuge. Beim Schnitzen bietet es zahlreiche Möglichkeiten, vom Anspitzen eines Stockes bis zu kleinen Kunstwerken. Eine faszinierende Arbeit, die Gechicklickeit und Aufmerksamkeit fördert.

Schnitzen auf dem Schnitzbock


Der Schnitzbock ist wie eine kleine Werkbank. Mit dem Ziehmesser kann man darauf sehr gut Werkstücke glätten oder grob zurichten. Hier kommt der ganze Körper zum Einsatz, was den Schnitzbock besonders bei älteren Kindern beliebt macht.

Drechseln an der Wippdrechsel


Unsere fußbetriebenen Wippdrechseln bieten einen rhythmischen Arbeitsplatz, an dem sich mit etwas Geschick tolle runde Sachen machen lassen.

Bei Bedarf können wir Holz mit dem Spalteisen spalten und mit dem Handbohrer Löcher bohren.

Termine

Dienstag 14. März 15:30-18:30 mit dem JHW, Quartiersarbeit/Bewohner-INI e.V und Tritta e.V. Richthofenstraße, beim Spielplatz Unterwiehre
Mittwoch 15. März mit dem Jugendforum Herdern Weiherhofschule Herdern
Donnerstag 16. März Flüchtlingsheim St. Christoph Brühl
Dienstag 21. März Lorettoschule Unterwiehre
Mittwoch 22. März Karlschule Neuburg
Donnerstag 23. März 15:30-18:30 mit dem NBW Haslach Laubenplatz Haslach
Mittwoch 24. Mai mit dem Jugendtreff Brühl-Beurbarung Lortzingschule Beurbarung