Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Zum 28. Mai 2008 initiierte das Deutsche Kinderhilfswerk den ersten nationalen Weltspieltag in Deutschland. Er soll das Recht des Kindes auf Spiel ("Kinder haben das Recht auf Ruhe und Freizeit, auf Spiel und altersgemäße aktive Erholung sowie auf freie Teilnahme am kulturellen und künstlerischen Leben." Artikel 31 der UN-Kinderrechtskonvention) ins Bewusstsein von Öfentlichkeit und Entscheidungstägern rücken. Kindertagessätten, Schulen, Initiativen und Projekte der Jugendarbeit und von Jugendverbänden sind aufgerufen, in ihrer Stadt oder Gemeinde eine witzige, provokante und öffentlichkeitswirksame Spielaktion durchzuführen. Von 2009 bis 2016 und nach einer Pause wieder 2021 organisiert das Spielmobil gemeinsam mit dem Kinderbüro und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit Aktionen in Freiburg.

Bündnis Recht auf Spiel

(Berichte von 2009, 2010, 2013)

Termine

Freitag 16. Juli 15:00-18:00 Wir begehen den Weltspieltag mit einer temporären Spielstraße (Nachholtermin)
Mit dem Kinderbüro und dem JHW
Langemarckstraße Unterwiehre
  • Weltspieltag 2014

Download